Carnival baut zwei Schiffe für China


    Carnival Corporation hat einen Vertrag unterzeichnet für den Bau von zwei Kreuzfahrtschiffe mit China State Shipbuilding Corporation (CSSC), mit einer Option für zwei weitere. Die Vereinbarung wurde in Tianjin am Freitagmorgen, 23. September 2016,  an der China Cruise Shipping Konferenz und Messe bekannt gegeben.

    Die Schiffe werden in China der Carnival Corporation Joint Venture gehören, und werden höchstwahrscheinlich zu einer noch namentlich zu ernennenden inländischen Marke gehören. Beide Schiffe werden 133.500 BRZ haben und vom Design her chinesische und westliche Stilelemente vereinen. Die beiden Schiffe sollen eine Passagierkapazität von 5.000 Pax haben.



    Das erste Schiff wird im Jahr 2022 ausgeliefert, entsprechend einer Aussage von CSSC, die angeblich auch die Schiffe auf der Carnival Vista-Plattform in Zusammenarbeit mit Fincantieri bauen werden.

    AIDAperla passiert die Megami Brücke in Nagasaki / © Guan Chan (Youtubechannel)

    AIDAperla passiert die Megami Brücke in Nagasaki / © Guan Chan (Youtubechannel)



    Das offizielle Statement von Fincantieri:

    Fincantieri and China State Shipbuilding Corporation (CSSC), signed a non-binding agreement with Carnival Corporation and CIC Capital Corporation (CIC Capital) for the construction of the first new cruise ships to be built in China for the Chinese market. The understanding is subject to several conditions, including the closing of the joint venture and the financing.

    As envisaged by the agreement, the joint venture being set up between Fincantieri and CSSC will act as prime contractor for the construction of two new cruise ships to be built at the Shanghai Waigaoqiao Shipbuilding (SWS), yard of CSSC Group, ordered by the joint venture of which Carnival Corporation, CSSC, and CIC Capital will be part of, with an option for two additional ships.

    The new ships will be based on the Vista-class platform, ships built by Fincantieri for the Carnival Group, and the design will be tailored for the specific tastes of the Chinese travelers and for the new Chinese cruise brand of the joint venture between Carnival, CSSC and CIC Capital, which will also operate the units. The first delivery is expected in 2022.

    The agreement signed today follows the one of last July between Fincantieri and CSSC for the constitution of a joint venture aimed at developing and supporting the growth of the Chinese cruise industry.

    Fincantieri und China State Shipbuilding Corporation (CSSC) unterzeichneten eine unverbindliche Vereinbarung mit Carnival Corporation und CIC Capital Corporation (CIC Capital) für den Bau der ersten neuen Kreuzfahrtschiffe in China für den chinesischen Markt. Das Verständnis unterliegt mehreren Bedingungen, einschließlich der Schließung des Joint Ventures und der Finanzierung.

    Wie in der Vereinbarung vorgesehen fungiert das Joint Venture zwischen Fincantieri und CSSC als Generalunternehmer für den Bau von zwei neuen Kreuzfahrtschiffe, die auf der Shanghai Waigaoqiao Shipbuilding (SWS), Werft der CSSC-Gruppe, gebaut werden sollen, bestellt durch die Joint Venture der Carnival Corporation, CSSC und CIC Capital, mit einer Option für zwei weitere Schiffe.

    Die neuen Schiffe werden auf der Vista-Klasse-Plattform basieren, welche von Fincantieri für die Carnival-Gruppe gebaut werden, und der Entwurf wird für den spezifischen Geschmack der chinesischen Reisenden und für die neuen chinesischen Kreuzfahrtmarke des Joint Venture zwischen Carnival, CSSC und CIC Capital zugeschnitten werden, CSSC und CIC Capital. Die erste Auslieferung wird im Jahr 2022 erwartet.

    Das heute unterzeichnete Abkommen dient dazu das im Juli letzten Jahres zwischen Fincantieri und CSSC vereinbarte Joint Venture zur Entwicklung und zum Wachstum der chinesischen Kreuzfahrtindustrie, zu unterstützen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an