Costa Allegra

Die Costa Allegra von Costa Crociere scheint wohl ihre beste Zeit hinter sich gelassen zu haben. Führungskräfte des Carnival Konzerns haben verlauten lassen das die benötigten Reparaturen nach dem Feuer im Maschinenraum auf der Allegra über dem Wert liegen würden den sie sich erhofft hatten. Es standen ohnehin schon Bemühungen an die Costa Allegra zu verkaufen. Das Schiff wird jetzt wohl im aktuellen Branschaden-Zustand verkauft werden, was danach kommt ist unklar. Eine mögliche Verschrottung wie es gerade das Love Boat die Pacific Princess erfährt ist eine von vielen Möglichkeiten. Auch die im Januar havarierte Costa Concordia wird von Carnival nicht mehr repariert sondern verkauft und wohl letztlich verschrottet.

Costa Allegra / © Costa Kreuzfahrten


Costa Allegra / © Costa Kreuzfahrten

Die baugleiche Schwester der Allegra, die Costa Marina wurde im vergangen Jahr an ein Start-Up in Korea verkauft. Dort fährt sie jetzt für Harmony Cruise. Das die Costa Allegra wiederhergestellt wird ist unwahrscheinlich. Der Brandschaden scheint zum einen recht hoch zu sein, zum anderen ist das Schiff das älteste aus der Costa Kreuzfahrten Flotte. Die Routen der Costa Allegra werden vorerst von der Costa Voyager gefahren.



Über Costa Allegra

Die Costa Allegra wurde 1969 in Finnland als Containerfrachter mit dem Namen “Annie Johnson” gebaut und 1986 in ein Kreuzfahrtschiff umgewandelt nach dem die Reederei Regency Cruises das Schiff kaufte. Im Jahr 1992 hat Costa Crociere das Schiff erworben und nochmals komplett umbauen lassen auf der Mariotti Werft in Genua bevor die Costa Allegra das erste Mal für Costa ausgelaufen ist. Das Schiff ist 188 Meter lang und kann bis zu 1000 Passagiere in 399 Kabinen befördern. Design und Dekoration erinnern an bekannte Maler wie Paul Gauguin, Edgar Degas und Henri Matisse. Die helle Architektur mit großen Glasflächen gibt der Costa Allegra zu Recht den Beinamen „Kristallschiff“. Spektakulär ist das Restaurant Montmartre. Das stilvolle Schiff zeichnet sich durch sein Design und Ambiente im neoklassischen und Barock-Stil aus. Erst 2006 wurden die Kabinen und viele offene Bereiche der Costa Allegra noch einmal den hohen gestalterischen Ansprüchen angepasst. Auch in den Restaurants, Bars oder der Piazetta Allegra fügen sich Dekor und Farbwahl zu einem harmonischen Ganzen. Im ebenfalls 2006 vergrößerten Caracalla Spa mit Fitness, Sauna und Anwendungsbereichen kann man herrlich abschalten.

Durch einen Brandschaden im Maschinenraum ist das Schiff ohne Antriebskraft im Meer geschwommen und wurde von einem Fischtrawler auf die Seychellen geschleppt.



Schau Dir unsere Videos an