MSC Grandiosa: Coronaverdacht an Bord – Reise wird fortgesetzt

MSC Grandiosa: Coronaverdacht an Bord – Reise wird fortgesetzt

MSC Grandiosa - medizinisches Personal an Bord
MSC Grandiosa - medizinisches Personal an Bord

Die MSC Grandiosa ist derzeit wieder im Mittelmeer unterwegs. Heute kam es zu einem Corona-Verdachtsfall. Aufgrunddessen wurde ihr das Einlaufen in Malta untersagt. Das Schiff ist nun wieder auf dem Weg nach Italien, in den Hafen von Genua. Dort wird das Schiff am Sonntag wie es der reguläre Plan auch vorsieht, erwartet.

MSC Kreuzfahrten hat zu diesem Vorfall ein Statement übermittelt und teilt mit, das die Reise nicht abgebrochen wird und der Schutzplan für solche Fälle greift und funktioniert.

Statement MSC Grandiosa

 

Heute Morgen traf die MSC Grandiosa auf ihrer 7-Nächte-Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer in Valletta (Malta) ein.

Vor der Ankunft meldete das Schiff den örtlichen Gesundheitsbehörden, dass an Bord ein potenzieller Fall einer COVID-19-Infektion aufgetreten war, der gemäß dem bestehenden und vereinbarten Protokoll identifiziert und sofort isoliert worden war.

Die örtlichen Behörden haben sich heute dafür entschieden, dem Schiff keinen freien Landzugang zu gewähren für die sonst üblichen Landaktivitäten.

Die MSC Grandiosa hat Malta inzwischen verlassen und ist nun auf dem Weg nach Genua (Italien), ihrem nächsten Anlaufhafen. Dort wird sie gemäß ihrem regulären Fahrplan am Sonntagmorgen eintreffen.

Gestern Nachmittag meldete sich das betroffene Besatzungsmitglied wegen möglicher Symptome im medizinischen Zentrum. Als Vorsichtsmaßnahme wurde das Crew-Mitglied sofort isoliert und getestet. Dieselbe Person war am Vortag negativ getestet worden.

Das Protokoll sieht nun einen abschließenden Test durch ein Labor an Land im nächsten Anlaufhafen des Schiffes vor, um ihren Zustand zu bestimmen.

Dem Besatzungsmitglied geht es gut. In Übereinstimmung mit dem Protokoll wird die Person bis zu ihrem letzten Test in Isolation und unter der Obhut unseres medizinischen Teams an Bord bleiben.

Bis gestern Abend wurden auch alle engen Kontaktpersonen ausfindig gemacht und sofort in die Isolation verlegt. Alle 10 sind seitdem negativ getestet worden, werden aber im Rahmen der protokollarisch vorgeschriebenen Vorsichtsmaßnahmen in Isolation bleiben.

Während die MSC Grandiosa zu ihrem nächsten Anlaufhafen fährt, wird das Schiff die Aktivitäten für die Gäste wie geplant fortsetzen.

Mehr MSC Kreuzfahrten News

Mehr Kreuzfahrt News

3 Kommentare zu „MSC Grandiosa: Coronaverdacht an Bord – Reise wird fortgesetzt“

  1. Ei ei ei … Wegen eines „Verdachtsfalls“ dieses Drama. Und letztlich vermutlich wie damals bei MS6 nichts als heiße Luft, jedoch wieder ein Medienecho, das ohne Recherchen auf die Branche nieder drischt.

    Ich dachte, es gibt genügend Isolierbereiche und Quarantäne Kabinen für solche Fälle.

    1. Man muss ja dennoch den „Krankenstand“ melden und dann passiert es eben, das man abgewiesen wird. Ich denke wir erfahren bald, ob und was dran ist. Die Person scheint ja Symptome zu haben, insofern ist alles möglich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.