Carnival Cruise Line

News, Informationen und günstige Kreuzfahrten mit Carnival Cruise Lines

Carnival Cruise Lines ist gemessen an den Passagierzahlen die derzeit größte Kreuzfahrtgesellschaft vor „Royal Caribbean International“ auf dem Kreuzfahrtmarkt. Carnival Cruise Lines hat 11 Schwestermarken: AIDA Cruises, Costa KreuzfahrtenCunard LinesPrincess Cruises, Holland-America Line, Ibero Cruceros, Ocean Village, P&O Cruises, P&O Cruises Australia, sowie Seabourn Cruise Line.



Carnival Cruise Lines ist die größte der 12 Kreuzfahrt-Reedereien unter dem Dach des britisch-amerikanischen Carnival Corporation & plc. Konzerns dessen Firmensitz Panama und der Verwaltungssitz in Miami Florida ist.

Carnival Magic / Foto: Carnival Cruise Lines




Carnival Magic / Foto: Carnival Cruise Lines

Mit derzeit 24 Schiffen und jährlich rund 3,9 Mio. Passagieren ist Carnival Cruise Lines die größte Kreuzfahrt-Reederei weltweit. Im Juni 2013 stieß mit der Carnival Breeze der dritte Neubau (3.690 Passagiere) innerhalb von nur drei Jahren zur Flotte. Für den Winter 2016 ist ein weiterer Zugang (4.000 Passagiere) terminiert.

Die Carnival Cruise Lines wurde 1972 von Ted Arison, einem israelisch-amerikanischen Geschäftsmann in Miami als Tochtergesellschaft des American International Travel Service gegründet. Schon im Jahr 1966 hat Arison mit Knut Kloster die heutige Norwegian Cruise Line aufgebaut (Norwegian Caribbean Line). Das Unternehmen hat er nach internen Differenzen verlassen und nahm mit Carnival und einem Schiff den Dienst auf.

1982 wurde das erste Kreuzfahrtschiff für Carnival Cruise neu gebaut und in Dienst gestellt – die Carnival Tropicale. 1984 startete Carnival Cruise für 10 Millionen US-Dollar eine Fernseh-Werbekampagne die bis dahin die größte dieser Art war. 1987 startete der Handel mit Carnival-Aktien an der New Yorker Börse. Nach dem man 1988 es nicht schaffte den größten Mitbewerber, der es auch heute noch ist, nämlich Royal Caribbean International zu übernehemen, kaufte Carnival die Holland America Line. Holland America kam in Schwierigkeiten als sie die Windstar Cruises Reederei gekauft hatte. 1992 folgte dann noch der Zukauf von Seabourn Cruise Line.

Seit dem Jahr 1993 stand Carnival Cruise Lines nur noch für die Gründungsgesellschaft, alle Kreuzfahrtmarken firmierten unter dem Dach der Carnival Corporation.

1997 kaufte die Carnival Corporation Costa Crociere (Costa Kreuzfahrten), 1998 wurde die Cunard Line gekauft. 2000 machte die Carnival Gruppe ihr größtes Geschäft, sie übernahm die Peninsular and Oriental Steam Navigation Company bevor es Royal Caribbean International machen konnte und sicherte sich damit weiterhin die unangefochtene Marktführerschaft. Mit dem Kauf der P&O Cruises plc übernahm die Reedereien, Princess Cruises, P&O Holoiday, P&O Cruises, Swan Hellenic und die deutsche AIDA Cruises. 2007 wurde die Marke Windstar Cruises und Anteile der Swan Hellenic.

Die im April 2011 in Dienst gestellte Carnival Magic ist das 100. Kreuzfahrtschiff das im Dienst der Carnival Corporation ist.

Die aktuelle Kreuzfahrtflotte von Carnival Cruise Lines

  • Carnival Breeze
  • Carnival Conquest
  • Carnival Dream
  • Carnival Ecstasy
  • Carnival Elation
  • Carnival Fantasy
  • Carnival Fascination
  • Carnival Freedom
  • Carnival Glory
  • Carnival Imagination
  • Carnival Inspiration
  • Carnival Legend
  • Carnival Liberty
  • Carnival Magic
  • Carnival Miracle
  • Carnival Paradise
  • Carnival Pride
  • Carnival Sensation
  • Carnival Spirit
  • Carnival Splendor
  • Carnival Sunshine
  • Carnival Triumph
  • Carnival Valor
  • Carnival Victory
Das Markenzeichen der Carnival Cruise Lines Schiffe ist der auffällige Schornstein, welcher der Fluke eines Wals nachempfunden wurde. Die Schiffe von Carnival Cruise Lines werden auch als „Fun Ships“ bezeichnet.

 
 
 
Carnival günstig buchen
 



Schau Dir unsere Videos an