So sieht der Landstromanschluss in Bergen aus / © Hurtigruten
Beispiel einer Landstromanlage in Spitsbergen / © Hurtigruten

AIDA und TUI freuen sich über den Landstrom-Ausbau der deutschen Häfen


Die Bundesregierung hat ein Förtderprogramm angekündigt, das den Ausbau der Landstromanlagen für Kreuzfahrt- und Containerschiffen in deutschen Häfen beinhaltet. Dies kommt vor allem auch den deutschen Kreuzfahrtriesen AIDA Cruises und TUI Cruises gelegen. Dementsprechend haben sich nun auch beide Reedereien zum Vorhaben der Bundesregierung positiv geäußert.

Pressemitteilung von TUI Cruises

TUI Cruises begrüßt das angekündigte Förderprogramm der Bundesregierung, für den Ausbau der Landstromversorgung in deutschen Häfen. „Die Initiative unterstützt unser Ziel, Kreuzfahrten noch sauberer zu machen“, so Wybcke Meier, Vorsitzende der Geschäftsführung der Hamburger Kreuzfahrtreederei. „Wir fahren bereits heute mit der jüngsten und umweltfreundlichsten Flotte weltweit. Neben unserem innovativen Abgasnachbehandlungssystem an Bord unserer Schiffe wird Landstrom dafür sorgen, die Emissionen während der Liegezeiten in deutschen Häfen praktisch auf Null zu senken“.

Die Mein Schiff 4 und Mein Schiff 5 werden ab 2020 Landstrom beziehen. Bis 2023 wird die gesamte Flotte landstrombereit sein. Damit untermauert TUI Cruises erneut seinen Anspruch einen emissionsarmen Schiffsbetrieb weiter zu fördern und damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Schon heute erfüllen die Schiffe von TUI Cruises höchste Standards: Flottenweit setzt TUI Cruises auf Energie-Effizienz, um den Treibstoffeinsatz und somit die Emissionen zu senken. Die Hilfsmaschinen an Bord, die ausschließlich im Hafen während der Liegezeit laufen, erfüllen dank der eingebauten Katalysatoren seit 2014 den TIER III Standard für Stickoxid-Emissionen. Der auf sechs von sieben Schiffen eingebaute Hybrid-Scrubber filtert darüber hinaus bis zu 99 Prozent der Schwefelemissionen und 60 Prozent der Partikel.

 

Statement von AIDA Cruises 

„AIDA Cruises begrüßt die Pläne des Auf- und Ausbaus des Landstromangebotes in deutschen Häfen. Wir stehen bereit im nächsten Jahr nicht nur in Hamburg, sondern auch in Rostock-Warnemünde und Kiel gemäß der mit den Landesregierungen bereits 2018 getroffenen Vereinbarungen Landstrom zu beziehen. Ende 2020 können alle AIDA Schiffe ab Baujahr 2000 (zwölf von vierzehn Schiffen), wo verfügbar, mit Landstrom versorgt werden.“

Costa Smeralda - der LNG Neubau von Costa Kreuzfahrten / © Costa Cruises

Übergabe der Costa Smeralda

Costa Crociere übernimmt das neue Flaggschiff Costa Smeralda:Das erste Schiff der Flotte mit LNG-Technik Costa Crociere hat seinen Neubau Costa Smeralda übernommen, ihr neues Flaggschiff, das mit Flüssiggas (LNG) betrieben

Weiterlesen »
Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

1 Kommentar gepostet

  1. Hallo. Ich finde Ihre neue Änderung sehr gut. Ich bin Ihrer Meinung,das sie zu diesem Beschluss gekommen sind. Liebe Grüße aus München

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*