ms-anna-katharina-leipert-6

Forchheim – die neue Destination für Flusskreuzfahrtschiffe

Bisher zogen sie einfach nur vorbei – in Zukunft sollen die Flusskreuzfahrtschiffe auch in Forchheim halten und Besucher in die Stadt schwemmen

Forchheim war bis dato nur eine Erwähnung durch die Bordlautsprecher der Flusskreuzfahrtschiffe wert. Doch dies soll sich in naher Zukunft enden, denn vor Ort wurde endlich der langersehnte Anleger für rund eine halbe Millionen Euro fertiggestellt. Somit können die Flusskreuzfahrtschiffen künftig in Forchheim einen Halt einlegen und den Besuchern die Stadt näherbringen. 

Der Anleger befindet sich auf der Strecke zwischen Köln und Passau. Bereits zur Eröffnung machte die Swiss Tiara einen Halt und brachte rund 150 Passagiere mit sich. Seitens der Stadt erhofft man sich so, dass die Flusskreuzfahrtanbieter in Zukunft zahlungskräftige Besucher in die Stadt spülen könnten. Bislang waren die nähesten Anleger an Forchheim die Haltestellen in Bamberg oder auch Nürnberg. Damit zogen die Schiffe bisher einfach nur an Forchheim vorbei, die Stadt wurde maximal durch die Bordlautsprecher einmal erwähnt.

Von den 153 Passagieren der Swiss Tiara befand sich keiner mehr an Bord, nachdem das Schiff am Anleger festmachte. Dies zeigte den Stadtobersten das Potenzial dieser Reiseform. 

Derzeit ist noch unklar von wem und wie oft Forchheim von nun an angesteuert wird. Aber Fakt ist, dass dieser Anleger in den neuen Katalogen mit Sicherheit vermehrt vorkommen wird. Denn auch für die Reedereien ist dieser Anleger sehr attraktiv. Denn die Stadt bietet ausreichend Landausflugsmöglichkeiten und ausreichend Kooperationspartner um den Gästen der Flusskreuzfahrtschiffe die Stadt näher zu bringen. 

Über Forchheim

Bei Forchheim handelt es sich um eine Kreisstadt in Oberfranken. Hier wohnen rund 115.000 Menschen. Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Kreisstadt zählen das Rathaus, das zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert gefertigt wurde, die Forchheimer Burg aus dem 14. Jahrhundert oder auch die Festungsmauer aus dem 16. Jahrhundert. 

Auch die St. Martins Kirche, die zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert und die Marienkapelle aus dem 12. Jahrhundert sind einen Besuch wert. Zusammengefasst kommen in Forchheim vor allem die Fans von deutscher Historie und besonders attraktiven Altbauten auf ihre Kosten. 

iPhone - Smartphone

Besseres Mobilfunknetz für die deutsche Küste

Reeder und Lotsen fordern besseren Mobilfunk für deutsche Küste Ausbau der Breitbandkommunikation zentral für digitalen Wandel der Schifffahrt Vor dem Hintergrund des in Deutschland geplanten Mobilfunkausbaus fordern der Verband Deutscher

Weiterlesen »
Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*