MS Westerdam auf See / © Holland America Line

MS Westerdam: Irrfahrt endet in Kambodscha – nächste Reise abgesagt

Kreuzfahrt ins irgendwo – MS Westerdam hat endlich einen Hafen gefunden

Die Kreuzfahrt-Problematiken in Asien werden immer größer, immer wieder werden Kreuzfahrtschiffe auf Verdacht von den einzelnen asiatischen Häfen abgewiesen. Besonders schwer hat es die MS Westerdam getroffen. An Bord soll es laut eigener Aussage zwar keine Anzeichen des Coronavirus‘, doch in der letzten Woche wurde das Schiff von einem Hafen nach dem anderen abgewiesen. 

Zuletzt sollte die Einfahrt in Laem Chabang gewehrt werden – doch diese Genehmigung zur Einfahrt wurde wieder zurückgezogen, auch hier durfte die MS Westerdam auf Verdacht nicht anlegen. Nun hat das Schiff der Holland America Line endlich einen Hafen gefunden, das Schiff durfte in Sihanoukville (Kambodscha) anlegen. 

Nun kümmert sich die Reederei aktuell darum, dass die Gäste ausgeflogen werden können. Dies soll allerdings einige Tage in Anspruch nehmen, so lange wird die MS Westerdam im Hafen verbleiben. Die Folgereise des Schiffes wurde bereits abgesagt. Unklar ist weiterhin, ob die Kreuzfahrt ab dem 29.02.2020 stattfinden kann. 

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*