Carnival Sunrise / © Carnival Cruise Line

Nächster Hurrikan zwingt Reedereien zu Umroutungen

Hurrikan Humberto zwingt die Carnival Cruise Line und die Royal Caribbean International zu Umroutungen

Nach den schlimmen Auswirkungen des Hurrikan Dorian, bewegt sich erneut ein starker Hurrikan auf die Bermudas, die Umroutungen der Reedereien sind hinsichtlich auf die möglichen Folgen natürlich nicht relevant, doch die Folgen sind derzeit nicht einsichtlich. 

Rund 500 Meilen ist Humberto noch von den Bermudas entfernt, er bewegt sich wie Hurrikan Dorian sehr langsam, bringt derzeit 150 Km/h Windgeschwindigkeit mit sich. Gestern soll sich Humberto zu einem Hurrikan der Kategorie 3 entwickelt haben. Darauf haben nun auch die beiden Kreuzfahrtreedereien Carnival Cruise Line und Royal Caribbean International reagiert. Ob und wann der Sturm auf Land trifft ist derzeit nicht genau ersichtlich. 

Statt die Bermudas anzulaufen wird die Carnival Pride zwei Seetage absolvieren, wird im Anschluss Grand Turk und Amber Cove anlaufen. Auch Carnival Sunrise passt seine Reise mit einem zusätzlichen Seetag an, wird die Bermudas aber morgen wohl doch anlaufen. 

Die Grandeur of the Seas von Royal Caribbean hat die Bermudas am Dienstag deutlich später verlassen, um dem Sturm bestmöglich entgehen zu können. 

MSC Meraviglia Erstanlauf Hamburg

MSC begrüßt den deutschen Landstromausbau

Mehr Landstrom in deutschen Häfen: MSC Cruises begrüßt die Pläne der Bundesregierung MSC Cruises begrüßt als größte internationale Kreuzfahrtmarke in Deutschland die Pläne der Bundesregierung, den Landstrom in deutschen Häfen

Weiterlesen »
Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*