Mein Schiff 2 im Oman - Moschee, Muscat, Fort und Basar 57

Schiffe im Golf von Oman angegriffen

Notrufe im Golf von Oman – zwei Tanker sollen angegriffen worden seien, einer davon soll von einem Torpedo getroffen worden sein – ist nun ein weiteres Reisegebiet für Kreuzfahrer in Gefahr?

Zwei Öltanker im Golf von Oman sollen Notrufe abgesetzt haben. Laut übereinstimmenden Medien wurden die beiden Öltanker angegriffen, der norwegische soll brennend auf dem Meer treiben. 

Das Schiff soll von einem Torpedo getroffen sein, alternativ wird durch weitere Medien verbreitet, dass es sich nicht um einen Torpedo, sondern um eine Seemine gehandelt haben.

Gemeldet wurde diese Attacke gegen die Öltanker durch die 5. US Flotte. Bei dem Tanker der brennen soll, handelt es sich laut Dryad Global um die MT Front Altair, bei dem anderen Tanker soll es sich um die Kokuka Courageos, einem Tanker einer Hamburger Reedereigruppe, handeln. Eines der Crewmitglieder dieses Schiffes soll verletzt worden sein.

44 Seeleute der beiden Schiffe sollen angeblich durch ein iranisches Schiff gerettet worden sein.

Die 5. US Flotte, die die Notrufe durch die Tanker entgegen nahm wollte bis dahin keine Äußerung machen, durch wen die Angriffe stattgefunden haben.

Fakt ist, dass es bereits im Mai Angriffe auf vier Öltanker gab. Auch dieser Vorfall ereignet sich vor der Küste der VAE.

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*