303 Menschen an Norovirus auf Explorer of the Seas erkrankt


    An Bord der Explorer of the Seas von Royal Caribbean ist der Norovirus ausgebrochen. 303 Menschen sind an dem Virus erkrankt, die Anzahl der Erkrankten Personen ist so hoch, dass der Vorfall der CDC (Centers for Disease Control and Prevention) berichtet werden musste. Eine Meldung muss folgen, wenn mehr als zwei Prozent der Menschen an Bord erkranken. Die CDC hat auf ihrer Webseite eine entsprechende Meldung ausgegeben. Von den 3050 Passagieren sind 281 Passagiere betroffen, das entspricht einer Prozentzahl von 9,21. Von der Crew die 1165 Personen stark ist, sind 22 Menschen betroffen, das entspricht 1,15 Prozent der Besatzung. Aufgrund des Ausbruchs vom Norovirus wird die Explorer of the Seas nicht in Labadee halten sondern direkt nach San Juan weiterfahren wo sie um 8 Uhr Ortszeit ankommen wird.

    Die Besatzung ist aktuell dabei das komplette Schiff zu desinfizieren und zu reinigen um den Norovirus einzudämmen. Die CDC wird in St.Thomas an Bord kommen und das Schiff untersuchen und Proben entnehmen.



    Explorer of the Seas / © Royal Caribbean International

    Explorer of the Seas / © Royal Caribbean International



    Die Explorer oft the Seas ist in diesem Jahr das zweite Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean auf dem das Norovirus ausgebrochen ist. Bereits vor ein paar Tagen, wurde die Majesty of the Seas vom Norovirus heimgesucht, dort waren allerdings weniger als zwei Prozent der Passagiere betroffen. In der letzten Woche hauste auch das Noro-Virus auf der Diamond Princess von Princess Cruises, hier waren auch mit 60 Personen vergleichsweise wenige Menschen erkrankt.

    Die Magen-Darm-Erkrankung verursacht grippeähnliche Symptome, einschließlich Erbrechen, Durchfall und auch Fieber. Der Virus verbreitet sich recht schnell und so müssen die betroffenen Personen unter Quarantäne gestellt werden um die Verbreitung einzudämmen. Um dem Virus vorzubeugen sollte man sich oft und reichlich die Hände desinfizieren, leider wird das doch noch viel zu selten gemacht.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an