Kreuzfahrt: Kundendaten bei Hurtigruten-Hack gestohlen!

Kreuzfahrt: Kundendaten bei Hurtigruten-Hack gestohlen!

MS Fram in Ushuaia
MS Fram in Ushuaia

Daten-Diebstahl bei Hurtigruten! 

Wie wir im vergangenen Dezember bereits meldeten, gab es einen umfangreichen Hackerangriff auf die norwegische Reederei Hurtigruten, die vor allem für den Betrieb der Postschifflinie, aber auch für Expeditionskreuzfahrten bekannt ist. Zwischenzeitlich hatte das Unternehmen durch den Vorfall schwere Probleme mit den eigenen IT-Systemen, eine zeitlang standen diese nicht mehr zur Verfügung. 

Der Wiederaufbau der IT nahm einige Zeit in Anspruch, aber recht schnell konnten sie Systeme der norwegischen Reederei wieder zum laufen gebracht werden. Bei dem Angriff wurde mutmaßlich ein Virus in das Unternehmensnetzwerk eingeschleust. 

Gestern kamen jedoch neue Details zu diesem Vorfall ans Tageslicht, verschiedene Medien berichten davon, dass Hurtigruten mitgeteilt hat, dass bei besagtem Hackerangriff auch Zugriff auf  Kundendaten verschafft worden war. Die heutigen Informationen geben zudem Preis, dass eine nicht autorisierte Person bei dem Angriff die Systeme von für MS Fram und MS Midnatsol verschlüsselte. 

In diesem Rahmen seien auch die Daten von Kunden dieser beiden Schiffen gestohlen worden. Bei MS Fram handelt es sich um Daten von Kunden, die zwischen 2018 und 2020 an Bord waren, bei MS Midnatsol um die Daten von Kunden, die zwischen 2016 und 2020 an Bord waren. 

Diese persönlichen Daten konnten von den Hackern eingesehen werden: 

  • Kundennamen
  • Geburtsdaten der Kunden
  • Passnummern 
  • Ablaufdaten der Pässe
  • Postanschriften
  • Telefonnummern
  • evtl. medizinische Dienstleistungen, falls in Anspruch genommen

Hurtigruten geht davon aus, dass die Hacker maximal auf die genannten Daten einen Zugriff gehabt hätten. Kreditkarten und Debitkarten seien nicht auf dem Server gespeichert, ebenfalls sei nicht davon auszugehen, dass Sozialversicherungsnummern oder Führerscheinnummern eingesehen werden konnten. 

Das Unternehmen berichtet weiterhin, dass es weiterhin mit entsprechenden Experten zusammen arbeiten würde um die Wahrscheinlichkeit eines zukünftigen Angriffs zu minimieren. 

Generell haben die Cyber-Angriffe auf Kreuzfahrtunternehmen zugenommen, größtes Beispiel: Der Angriff auf AIDA Cruises und Costa Kreuzfahrten, der Ende Dezember begann. Bis heute stehen noch nicht wieder alle Systeme der Unternehmen zur Verfügung. 

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Hurtigruten News

Mehr Kreuzfahrt News

close

🛳 Kostenlose Kreuzfahrt News!

Wir senden täglich Kreuzfahrt News - keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner