aidanova-batterie

Unwetter auf den Kanaren: Kurzes Flottentreffen zwischen AIDAnova und AIDAstella

Zweimal Umroutung ergibt ein außerplanmäßiges Flottentreffen: AIDAstella und AIDAnova gemeinsam in Funchal

Auf den Kanaren herrscht derzeit eine schwierige Wetterlage. Die ausgegebenen Vorhersagen zwangen nun AIDA Cruises zur „Umroutung“ zweier Schiffe. AIDAnova blieb länger im Hafen von Funchal liegen, AIDAstella steuerte den Hafen von Funchal früher an – allerdings führte dies nur zu einem kurzen Flottentreffen, denn während AIDAstella erst kurz vor Mitternacht im Hafen eintraf, machte sich AIDAnova noch in der Nacht wieder auf ihren Weg. 

Der weitere Reiseverlauf von AIDAnova soll durch den verlängerten Aufenthalt in Funchal nicht beeinträchtigt werden. Dies liegt vor allem daran, dass AIDAnova sich auf den Kanaren mit einer relativ geringen Geschwindigkeit bewegt. Somit kann sie mit einer beschleunigten Fahrt die verlorene Zeit wieder einholen. 

AIDAstella sollte planmäßig erst heute in Funchal einlaufen, kam nun doch rund neun Stunden früher in den Hafen. 

Ursprüngliche Route der AIDAstella (15.12.2019 – 22.12.2019):

  • Las Palmas – Seetag – Funchal – Funchal – Arrecife – Santa Cruz de La Palma – Santa Cruz de Tenerife – Las Palmas

Ursprüngliche Route von AIDAnova (14.12.2019 – 21.12.2019):

  • Las Palmas – Seetag – Funchal – Seetag – Santa Cruz de Tenerife – Puerto del Rosario – Arrecife – Arrecife – Las Palmas 

[angebot id=“119776″]

Werde Mitglied in der AIDA Facebook-Gruppe

4 Kommentare zu „Unwetter auf den Kanaren: Kurzes Flottentreffen zwischen AIDAnova und AIDAstella“

  1. Wo bleibt der Umroutungsartikel zur Mein Schiff 3? Auch die kam aufgrund des Unwetters früher in Funchal an und hat nach auslaufen der AidaNova noch kurz „umgeparkt“.

    1. Es geht in dem Artikel primär um den verlängerten Aufenthalt der Nova. Aber wenn es Dir so wichtig ist als TC-Fanboy, werde ich extra für Dich mein Freund, einen Artikel schreiben.

      1. Wie kommst du darauf, dass ich ein TC-Fanboy bin? Kennen wir uns? Ich glaube nicht.

        Aber zwei Aida-Artikel aufgrund des Unwetters auf den Kanaren („Stella früher in Madeira“ und „flottentreffen“) kann als einseitige Berichterstattung aufgefasst werden. Wenn man sich selbst als Kreuzfahrt-Reporter bezeichnet, sollte man auch sachliche ubd „unparteiische“ Berichte verfassen.

        Falls du meinen Kommentar als Pöbelei aufgefasst, Dann tut es mir Leid. Das wollte ich nicht.

        1. Wieso glaubst Du ständig mir erklären zu müssen wie mein Job funktioniert? Bist Du mein Chef und ich weiß das noch nicht?

          1. Zwei Schiffe, zwei Themen, zwei Artikel. => Meine Entscheidung, pro Thema, ein Artikel. Danke, dass ich mir das rausnehmen darf.
          2. Wir berichten über das was die Leute interessiert, wir bekommen Informationen und verarbeiten sie. Hat sich scheinbar außer Dir Niemand für die Mein Schiff 3 interessiert, weil nur Du Dich gemeldet hast und das in einer Art und Weise die seinesgleichen sucht.
          3. Was ist daran parteiisch? Bin ich nun auf der Seite vom Wettergott oder von AIDA gewesen? Kannst Du mir Kontaktdaten geben vom Wettergott, damit ich ihn fragen kann wieso er das Wetter so macht? Nur so könnte man die „einseitige“ Berichterstattung ändern, ich dachte es reicht wenn man sich auf Fakten stützt…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kreuzfahrt News

Kreuzfahrt Ratgeber

Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden